Frauenbilder in den Religionen: Petra Berg diskutiert im Landtag

Petra Berg diskutiert  im Rahmen einer Podiumsdiskussion eines der aktuell brennendsten politischen Themen unserer Gesellschaft. Es geht um die Frage, wie weit sich herabwürdigende Verhaltensweisen gegenüber Frauen aus dem Hintergrund unterschiedlicher Frauenbilder der verschiedenen Religionen erklären lassen. In diesem Zusammenhang werden auch Vorstellungen zur Vermittlung einer deutschen Leitkultur als Wegweiser für Migranten beleuchtet.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 02. Juni 2016, 18 Uhr, im Großen Restaurant des Landtages statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

An der Expertenrunde nehmen weiterhin teil:

- Prof. Dr. Lucia Scherzberg (Systematische Theologie an der UdS),
- Pfarrerin Andrea Lermen-Puschke (Wadgassen/Schaffhausen),
- Richard Bermann (Vorsitzender der Synagogengemeinde Saar) und
- Derya Sahan (Islamwissenschaftlerin und ehem. Vorsitzende des DITIB Bundesfrauenverbandes)

Hier ist der Flyer zur Einladung als Download

15. Januar: Schweinskäsessen in der Römerhalle

Das Neujahrstreffen der SPD findet zum 31. Mal statt

Die SPD Dillingen lädt am Freitag, dem 15. Januar 2015, um 19 Uhr in die Pachtener Römerhalle zum traditionellen Schweinskäsessen ein. In Pachten war es früher Tradition, beim Neujahrsbesuch der Nachbarn und Bekannten selbst gemachten Schweinskäs zu servieren. Helmut Plewka und Werner Trenz von der Pachtener SPD hatten diese Tradition wieder aufleben lassen und das Schweinskäsessen zum politischen Neujahrsereignis gemacht.

Am 15. Januar wird Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur, als Hauptredner zu aktuellen politischen Themen Stellung beziehen. Andreas Kleber, Fraktionsvorsitzender der Dillinger SPD im Stadtrat, wird zu lokalpolitischen Themen sprechen.

Am Anfang des kulturellen Programms steht der Musikverein Pachten. Weitere Gäste sind die Jazzdance-Gruppe des TV Germania Dillingen und die „Golden Girls“ der Päther Dickkäpp. Erstmals im Saarland ist die Kabarettistin Julia Hindenberger alias Kättl Feierdaach. Sie behandelt mit viel Witz Alltagssituationen. Kättl Feierdaach war in den vergangenen Jahren häufiger im Fernsehen mit ihrem Programm zu sehen. Und last but not least wird Hans-Walter Plewka wieder die berühmte Tombola moderieren, in der viele interessante Preise winken.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Schweinskäs-Karten zum Preis von 3 € sind über Mitglieder des Vorstands der SPD Pachten zu erhalten.

Fotos:

Ulrich Commerçon, Kättl Feierdaach

Erinnerungen an eine schöne Zeit

Reinhard Klimmt stellte Bilder aus seinem neuen Buch "Halbe fünf und ganze Kerle" vor

 

 

29.11.2015, Altes Schloss Dillingen

 

In den 50er Jahren qualmten nicht nur die Schlote der Fabriken. 17 Zigarettensorten wurden im Saarland hergestellt, darunter die "halben Fünf", die dem neuen, reich bebilderten Buch des ehemaligen Ministerpräsidenten seinen Namen gaben. Und die Geschichte des deutschen Fußballs wäre anders verlaufen, wenn die saarländische Nationalmannschaft nach ihrem Sieg gegen Norwegen auch das deutsche Team in der WM-Qualifikation ausgeschaltet hätte. Reinhard Klimmt wusste in seinem Bildervortrag viele interessante Geschichten zur Nachkriegszeit zu erzählen. Anschließend gab er noch eine kleine Autogrammstunde.

 

Die beiden Pachtener Nachwuchsmusiker Pablo und Pierre Hubertus begeisterten die Gäste mit hochklassiger Musik mit einer Palette vom Barock bis zur Moderne. So wurde der Vormittag für Augen und Ohren ein Genuss.

 

Fotos:

- Pierre und Paolo Hubertus

- Reinhard Klimmt und Petra Berg bei der Buchpräsentation

- Der SPD-Stadtverbandsvorstand gemeinsam mit Reinhard Klimmt

29.11.: Reinhard Klimmt und die Hubertus-Brüder im Alten Schloss Dillingen

Am Sonntag, dem 29. November, 11 Uhr, stellt Reinhard Klimmt im Alten Schloss Dillingen sein neues Buch „Halbe fünf und ganze Kerle: Das Saarland der 50er Jahre“ vor. Das wunderschön bebilderte Buch bietet ein lebendiges Porträt einer fast vergessenen Zeit: von der harten Arbeit der Berg- und Hüttenleute über die emotionale Auseinandersetzung um die Saarabstimmung bis zu den Entscheidungsspielen zur Fußballweltmeisterschaft in der Schweiz 1954 zwischen Deutschland und dem Saarstaat.

Musikalisch begleitet wird der Vormittag von Pablo und Pierre Hubertus. Die beiden jungen Pachtener gehören zu den besten deutschen Nachwuchsmusikern.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Schnelle Taten statt weicher Worte

Flüchtlingsfrage: Dillinger Sozialdemokraten fordern Geld vom Bund


Die Fürsorge für die Flüchtlinge wurde in Deutschland an die Kommunen und Länder delegiert. Die aktuelle Situation eines sehr massiven Flüchtlingsaufkommens war jedoch für die Kommunen nicht planbar. Deshalb gibt es dort weder Geld für die notwendigen Sozialleistungen- noch für die notwendige Infrastruktur: für Personal, für Wohnraum, für Beratung und Betreuung.


Die Kommunen leisten gemeinsam mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern eine ausgezeichnete Arbeit, können aber die Herausforderungen der nächsten Jahre nicht alleine stemmen.


„Wir fordern deshalb vom Bund nicht nur Mitgefühl, sondern unverzügliche Finanzhilfe“, sagen Petra Berg und Olaf Papesch von der Dillinger SPD. Bislang ist es bei Absichtserklärungen geblieben, aber das reicht eben nicht. Zur Lösung der Probleme brauchen wir Geld für die Ausstattung von Wohnungen, für die besondere Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge, für Sozialleistungen, für medizinische Betreuung, soziale Beratung und Integrationsmaßnahmen. Da zählt jeder Tag.


„Wir möchten nicht, dass der Bund die Flüchtlingshilfe auf dem Rücken der freiwilligen Leistungen von Kommunen aussitzt“, sagt die Dillinger SPD. Die Zeit drängt. Die Dillinger Bürgerinnen und Bürger haben es verdient, in ihrem Engagement für eine humanitäre Flüchtlingshilfe unterstützt zu werden.

Petra Berg, Stadtverbandsvorsitzende
Olaf Papesch, Kreistagsmitglied
Stadtratsfraktion: Andreas Kleber, Fraktionsvorsitzender
Brigitte Bastong, Edith Bock, Nune Drabczuk, Michael Fischer, Gerhard Groß, Sylvia Hoffmann, Margarete Kallenborn, Antonio Orlando, Dittmar Wächter, Martin Wollenweber, Cesira Zumia Bologna

SPD Stadtverband Dillingen hat einen neuen Vorstand

Petra Berg als Vorsitzende bestätigt

19. Mai 2015
Petra Berg war am 18. Mai bei den Stadtverbandswahlen der SPD in einer Doppelrolle tätig. „Üblicherweise redet der Generalsekretär zur Begrüßung, aber das bin ich ja selbst“, kommentierte sie ihre Begrüßung. Als Generalsekretärin ging sie auf die aktuelle politische Lage ein. In der Altersgruppe der Berufstätigen hat die SPD deutliche Stimmenzuwächse zu verzeichnen. „Das zeigt, dass die Politik der SPD bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ankommt.“

Als bisherige Stadtverbandsvorsitzende blickte sie auf zwei Wahljahre zurück, in denen die SPD große Zuwächse in Dillingen zu verzeichnen hatte. Unter den zahlreichen Veranstaltungen hob sie besonders die Schweinskäsessen zu Jahresbeginn hervor. In diesem Jahr waren Anke Rehlinger und Ralf Stegner die Hauptgäste zum 30. Veranstaltungsjubiläum. Wahlen stehen in den nächsten beiden Jahren nicht auf dem Terminplan, aber die SPD wird sich noch intensiver bemühen, die Inhalte ihrer Politik an die Bürgerinnen und Bürger zu vermitteln. „Wir wollen stärkste Kraft werden“, formulierte die bisherige Stadtverbandsvorsitzende.

In der anschließenden Neuwahl wurde sie mit einem beeindruckenden Ergebnis in ihrem Amt bestätigt. So sieht der neue Vorstand aus:

Vorsitz:
Petra Berg (OV Diefflen)
Stv. Vorsitz:
Winfried Haan (OV Innenstadt), Hanne Wendorff (OV Diefflen)
Kassierer:
Klaus Köppe (OV Nord)
Schriftführer:
Karl-Heinz Drabczuk (OV Innenstadt)
Referent Presse u. Öffentlichkeitsarbeit:
Wolfgang  Birk (OV Pachten)
Orgaleiter:
Walter Bastian (OV Innenstadt)
Referentin Bildung:
Heike Wendorff (OV Diefflen)
Beisitzer:
Hiltrud Wald (OV Pachten)
Edgar Rupp (OV Pachten)          
Pia Thome-Wald (OV Ü.Berg)
Nune Drabczuk (OV Ü. Berg)
Herbert Groß (OV Innenstadt)
Thomas Steimer (OV Nord)
Patrick Schmitt-Wendorff (OV Diefflen)
Edith Bock (OV Innenstadt)
Stefan Drabczuk (OV Ü. Berg)

Revisorinnen:

Petra Fassbender (OV Diefflen),
Walburga Puscha (OV Innenstadt)

Ortsvereinsvorsitzende:
Brigitte Bastong (OV Pachten)
Michael Fischer (OV Ü. Berg)
Sylvia Hoffmann (OV Innenstadt)
Andreas Kleber (OV Diefflen)
Dittmar Wächter (OV Nord)

Für eine lebendige Kommune: Klausurtagung der SPD Dillingen

18.10.2014

Die SPD Dillingen bereitet ihre Schwerpunkte und Strategien für die politische Arbeit im nächsten Jahr vor. In einer Klausurtagung unter Vorsitz der Stadtverbandsvorsitzenden Petra Berg wurden die aktuellen politischen Schwerpunkte in der Landespolitik, dem Kreis und im Stadtrat erläutert.

Petra Berg wird als Generalsekretärin der SPD Saar in den kommenden Wochen die Halbzeitbilanz der sozialdemokratisch geführten Ministerien begleiten. Die politische Lage im Kreis und geplante Schwerpunkte und Ideen stellte Olaf Papesch dar. Er ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender im Kreistag und gehört zu den erfahrensten Mitgliedern des Gremiums. Aus dem Stadtrat wurden aktuelle Baumaßnahmen diskutiert. Wichtig wird für die SPD in den nächsten Monaten die eigene Vernetzung und die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in das politische Geschehen werden.

PATIENTENVERFÜGUNG-VORSORGEVOLLMACHT-BETREUUNGSVERFÜGUNG

Vortrag von Petra Berg

Anlässlich des 1. saarlandweiten Tages der Pflege veranstaltet der SPD Stadtverband Dillingen für alle Dillinger Bürgerinnen und Bürger einen Informationsabend zum Thema PATIENTENVERFÜGUNG-VORSORGEVOLLMACHT-BETREUUNGSVERFÜGUNG sowie wissenswerte gesetzliche Änderungen zur Organspende.

Termin ist Dienstag, 13. Mai 2014, um 19 Uhr, im Katholischen Pfarrheim St. Maximin Pachten.

Referentin ist Petra Berg. Petra Berg begleitet dieses Thema seit mehr als 10 Jahren durch Vorträge, aber auch in ihrer beruflichen Tätigkeit. Sie war bis 2009 als Fachanwältin für Sozialrecht.

Echte Ganztagsschule? – Warum eigentlich nicht?

Der Ausbau von Ganztagsschulen stellt einen wesentlichen Beitrag zur zukunftsorientierten Weiterentwicklung des Bildungswesens dar. Ziel ist unteranderem mehr individuelle Förderung, mehr Chancengerechtigkeit für die Schülerinnen und Schüler und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

Es gibt zwei Wege der Ganztagsschulentwicklung. Einerseits der qualitative und quantitative Ausbau der Freiwilligen Ganztagsschule und andererseits die Neueinrichtung von Gebundenen Ganztagsschulen.

Ganztagsschulen bieten gegenüber den Halbtagsschulen wegen der längeren Anwesenheitszeiten der Schülerinnen und Schüler deutlich erweiterte Möglichkeiten für individuelles fachliches und soziales Lernen. Auch für Lehrkräfte und sozialpädagogisches Personal ergeben sich im Ganztag neue Möglichkeiten des Zugangs zu den Schülerinnen und Schülern. Die damit einhergehende veränderte Lehr- und Lernkultur bietet einen modernen Unterricht, unterstützt aber auch die Schülerinnen und Schüler in der Selbstorganisation ihres Lernens.

Die SPD Dillingen setzt sich für die Neueinrichtung einer gebundenen Ganztagsgrundschule, neben der gebundenen Gemeinschaftsschule, in Dillingen ein. Wir möchten die Eltern der zukünftigen Schülerinnen und Schüler informieren. Dazu laden wir ein am Dienstag, den 29. April um 19 Uhr gemeinsam mit der SPD Dillingen im Gemeindehaus Diefflen zu diskutieren. Die Bildungsbeauftragte der SPD Landtagsfraktion, Gisela Kolb und Monika Hommerding, Leiterin der Stabsstelle Ganztagsschulen  im Bildungsministerium, werden als fachkompetente Ansprechpartnerinnen zur Verfügung stehen.

35 Jahre Kindergebrauchtkleidermarkt

SPD-Frauen stolz auf Vorreiterrolle

Seit 35 Jahren veranstalten die Dillinger SPD-Frauen ihren beliebten Kindergebrauchtkleider­markt.

Angefangen hatte alles im Jahre 1978 im damaligen SPD-Parteibüro in der Dillinger Johannesstraße. Als diese Räume zu eng wurden, zog man um in die Altenbegegnungsstätte Rathaus. Auch die war bald zu klein, so dass man 1986 das Foyer der Stadthalle anmietete. Wegen Renovierungsarbeiten in der Stadthalle, veranstaltete man den Markt anschließend in der Römerhalle Pachten. Angegliedert waren dabei Spielsachen- und Bücher-Flohmärkte. Darüber hinaus gab es Kommunionkleider-Märkte sowie Junioren- und Erwachsenen-Kleidermärkte. Aufgrund der besseren Parkmöglichkeiten und der größeren Übersicht zog man vor 5 Jahren wieder zurück ins Foyer der Stadthalle.

Ein besonderes Highlight war für die Dillinger SPD-Frauen die Einladung zum SPD-Bundesparteitag 1986 in Nürnberg, wo sie ihre Aktion auf Bundesebene vorstellen durften und Ihnen besondere Anerkennung für hervorragende Vertrauensarbeit ausgesprochen wurde.

In den Anfängen teilweise belächelt, sind die Dillinger Sozialdemokratinnen stolz darauf, inzwischen so viele  Nachahmer gefunden zu haben. In jedem Frühjahr und Herbst werden allein im Kreis Saarlouis in über 20 Orten Kinderkleider- Börsen durchgeführt. Eltern sowie Alleinerziehende nehmen die Angebote gerne wahr und schonen so die Haushaltskasse. Dieser Ansatz und die Tatsache, dass Umwelt und Ressourcen durch die direkte Weiterverwendung der Kleidung geschont werden, war und ist den SPD-Frauen über alle die Jahre wichtig. Aus dem  Verkauf von selbst gebackenem, gespendetem Kuchen und Getränken wurden und werden die Reinerlöse einem guten Zweck zugeführt.

Zum Jubiläum kam auch SPD-Generalsekretär und Bundestagskandidat Reinhold Jost, MdL und die Dillinger Stadtverbandsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Petra Berg vorbei. Sie bedankten sich bei den heutigen Organisatorinnen Brigitte Bastong, Inge Kreisel und Hiltrud Wald sowie  ausdrücklich bei allen SPD-Frauen, die sich im Laufe der Jahrzehnte für die gute Sache ehrenamtlich zur Verfügung gestellt hatten. Friedel Beckinger, Ideengeberin der Börse und mit Käthe Mittermüller und Hiltrud Wald „Frauen der ersten Stunde“ hatte eigens eine Jubiläumstorte gebacken. Zur Feier des Tages überreichten  die SPD-Frauen allen AusstellerInnen ein kleines Präsent.

Der nächste Kindergebrauchtkleidermarkt im Jubiläumsjahr findet am 21. September statt. Anmeldungen werden ab 30. August 2013 entgegen genommen.

Fotos vom Kindergebrauchtkleidermarkt

SPD Stadtverband wählte neuen Vorstand

20 Personen umfasst der neue Vorstand des SPD Stadtverbandes Dillingen. Bei der Wahl am 3. Dezember bedankte sich SPD-Kreisvorsitzender Reinhold Jost für die gute politische Arbeit der vergangenen beiden Jahre. Dillingen habe maßgeblich zum Erfolg der SPD im Kreis Saarlouis beigetragen.

Aus der politischen Arbeit der vergangenen beiden Jahre hat der Landkreis die Initiative zu Ganztagsschulen aufgegriffen. Olaf Papesch berichtete aus dem Kreistag: Im Schulzentrum an der Konrad-Adenauer-Allee wird der Landkreis eine Mensa für 400 Schüler(innen) bauen. Die Förderung der echten Ganztagsschule wird auch in den kommenden Jahren ein wichtiges Anliegen der SPD sein.

Petra Berg als neue Vorsitzende des Stadtverbandes bedankte sich bei Hiltrud Wald für ihr eifriges Arbeiten, von dem die SPD über mehrere Jahrzehnte profitiert hat. Hiltrud Wald wird dem neuen Vorstand als Beisitzerin angehören.

So sieht der neue Vorstand aus:

Vorsitzende: Petra Berg

Stellvertreter: Winfried Haan, Antonino Orlando

Schriftführer: Norbert Fegert

Kasse: Klaus Köppe

Presse: Wolfgang Birk

Bildung: Hanne-Clara Wendorff

Organisation: Giuseppe Magro Malosso

Beisitzer: Edith Bock, Thomas Brücker, Herbert Groß, Rudi Hoffmann, Christine Ney, Edgar Rupp, Patrick Schmitt, Thomas Steimer, Hiltrud Wald, Heike Wendorff.

Reinhold Jost soll für Ottmar Schreiner kandidieren

In einer außerordentlichen Vorstandssitzung des Kreisverbandes Saarlouis hat Otmar Schreiner den Rückzug seiner Kandidatur für die Bundestagswahlen 2013  aus gesundheitlichen Gründen bekanntgegeben. Ottmar Schreiner gehört dem deutschen Bundestag seit 1980 an.

Der SPD Stadtverband Dillingen  und alle Freundinnen und Freunde wünschen ihm eine baldige Genesung.

Der Kreisvorstand der SPD Saarlouis hat einstimmig vorgeschlagen, Reinhold Jost als neuen Kandidaten zu nominieren. Reinhold Jost gehört zu den wichtigsten Persönlichkeiten, die die SPD im Saarland tragen. Er ist parlamentarischer Geschäftsführer des SPD-Landtagsfraktion, Generalsekretär der SPD Saar und Kreisvorsitzender der SPD Saarlouis.

Seine erste Rede mit Blickrichtung auf den Bundestagswahlkampf wird Reinhold Jost beim Pachtener Schweinskäsessen am 18. Januar, 19.00 Uhr in der Römerhalle halten.

Auch der saarländische Parteivorsitzende der SPD und Minister für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Heiko Maas wird einen Ausblick auf die Herausforderungen des Jahres 2013 geben.

Das Schweinskäsessen gehört als erste politische Veranstaltung des Neuen Jahres zu den wichtigsten Ereignissen im Kalender der saarländischen SPD. Es findet nunmehr zum 28. Mal statt.

Im Zeichen des Bundestagswahlkampfes wird ein spannendes, politisches Event erwartet.

Ehrung für Paul Defossez-SPD Antrag umgesetzt

Bereits ist April 2010 hat die SPD-Stadtratsfraktion - in Abstimmung mit dem SPD-Stadtverband - den Antrag gestellt, eine Straße oder einen Platz nach Paul Defossez
zu benennen. Der Antrag war wie folgt begründet:

„Herr Defossez war  langjähriger Techn. Direktor der Dillinger Hüttenwerke AG und dies in der besonders schwierigen Wiederaufbauzeit. Nachdem bereits ab dem 18. März 1945 in Dillingen  die Waffen schwiegen, begann Paul Defossez schon am 25. März mit den Aufräumarbeiten und dem Aufbau des Werkes. Er führte „US Hütt“ als Technischer Direktor von 1945 bis 1967.
Weggefährten schildern Herrn Defossez

-    als brillanten, innovationsfreudigen Techniker,  mit dem richtigen Blick für die Zukunftsfähigkeit des Werkes, die heute noch weltweit Anerkennung findet;

-    als solidarischen Menschen, dem hohe Wertschätzung in der gesamten Belegschaft entgegen gebracht wurde;

-    als lebendiges Beispiel guter deutsch-französischer Zusammenarbeit.

Die Verdienste des Herrn Defossez würden mehrere Seiten füllen. Etliche davon fanden sicher auch schon Erwähnung bei der Verleihung der Ehrenbürger-Würde durch die Stadt Dillingen.
Im Rahmen des Jubläumsjahres „325 Jahre Dillinger Hütte“ wäre es  eine Geste des Dankes und der Anerkennung nicht nur für Paul Defossez, sondern „für das Leben von und mit der Hütte“, von dem wir alle profitieren.
Wir würden uns freuen, wenn dieser Vorschlag von der Stadtverwaltung unterstützt würde und gemeinsam mit allen  Fraktionen beraten und beschlossen werden könnte.

Wir könnten uns vorstellen, die derzeitige Lindenstraße in Paul-Defossez-Straße umzubenennen. Hier steht das ehemalige Defossez-Haus - heute Domizil der „Kleinen Hüttenbären“ – und das Schlafhaus der Hütte war in unmittelbarer Nähe. Von Vorteil wäre, dass es außer dem Städtischen Bauhof und dem Wertstoffhof nur wenige Anwohner gibt, die von der Adressenänderung betroffen wären.“ So der SPD-Antrag.

Die Umsetzung im Jubläumsjahr klappte leider  nicht mehr, es waren einige technische Hürden zu nehmen. Den Sozialdemokraten ist wichtig, dass alle Fraktionen zustimmten und jetzt die ehemalige Lindenstraße in Paul-Defossez-Allee umbenannt wurde. So wurde einem hoch verdienten Bürger Ehre zuteil und sein Andenken bleibt in Dillingen lebendig.

Günter Mittermüller kümmert sich um Städtepartnerschaften

Unser Genosse Günter Mittermüller ist Beauftragter für die Dillinger Städtepartnerschaften. Lesen Sie hier den SZ-Artikel vom 25. Januar 2011

300.000 Euro für neue Industrie- und Gewerbeflächen der Stadt Dillingen

Der Minister für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, Heiko Maas, hat der Stadt Dillingen eine Zuwendung in Höhe von 300.000 Euro bewilligt. Die Mittel werden aus dem Landesprogramm zur Verbesserung der regionalen Beschäftigungslage und der Wirtschaftsstruktur bereitgestellt und von der Stadt Dillingen für die Resterschließung des Gewerbeparks „Rundwies“ im Stadtteil Pachten verwandt.

Petra Berg sagt dazu:" Die Maßnahme leistet einen Beitrag zur Verbesserung der wirtschaftsnahen Infrastruktur der Stadt Dillingen und schafft die Voraussetzung dafür, dass zusätzliche Arbeitsplätze bereitgestellt werden können."


Zum Hintergrund: Die Stadt Dillingen hat in den Jahren 1997 – 1999 den Gewerbepark „Rundwies“ im Stadtteil Pachten erschlossen. Die Maßnahme wurde aus Mitteln der wirtschaftsnahen Infrastruktur gefördert. Zu Kosten von 3,144 Mio. Euro hat die Stadt Zuwendungen aus EU- und Landesmitteln in Höhe von 2,201 Mio. Euro erhalten. Bis auf die Erschließung einer größeren Restfläche wurden die Arbeiten bereits im Jahre 2000 abgeschlossen. Da die Stadt Dillingen aktuell über keine größeren gewerblichen Bauflächen verfügt, hat sie sich entschlossen, in Zusammenarbeit mit der SBB, die noch vorhandene Restfläche, die eine Größe von 7 ha hat, durch eine Geländemodellierung sowie den Bau bei einer Stichstraße baureif zu machen um damit verkehrsgünstig gelegene gewerbliche Bauflächen anbieten zu können. Die Kosten für die Baureifmachung der Restfläche belaufen sich auf 4,114  Mio. Euro. An den Kosten der Erschließung beteiligt sich das Land mit einer Zuwendung in Höhe von 70 % des Defizits der Maßnahme entsprechend einer Zuwendung in Höhe von 1,902 Mio. Euro. Einschließlich der nunmehr bewilligten Finanzierungsrate belaufen sich die Hilfen des Landes bisher auf 1,242 Mio. Euro. Damit wird die Stadt Dillingen/SBB in die Lage versetzt, die Erschließung zügig fortzuführen. Zwischenzeitlich ist es der SBB gelungen, Grundstücksflächen an 7 Ansiedlungsbewerber zu veräußern, die bereits teilweise mit dem Bau ihrer Betriebsstätten begonnen haben.

 

 

SPD-Kindergebrauchtkleidermarkt am 15. September Tolle Kaufangebote

Der  beliebte Kindergebrauchtkleider­markt der Dillinger AsF–Frauen (Frauen in der SPD) findet statt am Samstag, dem 15. September 2012 im Foyer der Stadthalle Dillingen. 

Einlass für VerkäuferInnen ist um 13 Uhr. Ab 14 Uhr präsentieren die AnbieterInnen an 90 Tischen ihr reichhaltiges Angebot an gut erhaltener und preiswerter Baby- und Kinderbekleidung bis zum Teeny-Alter, sowie Bedarfsartikel rund ums Kind Besonders interessant für werdende Eltern!

Bei gutem Wetter findet auf der Wiese neben der Stadthalle ein Kinderflohmarkt (kostenlos) statt. Die Stadthalle Dillingen ist verkehrsgünstig in der Nähe des Bahnhofes und von Bushaltestellen. Um die Halle herum - am Hoyerswerda-Platz oder den nahegelegenen Einkaufszentren mit interessanten Geschäften - gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten. Feuerwehrzufahrt freilassen!

Infos: Ingeborg Kreisel, 06831-74923 oder Brigitte Bastong 06831- 79246.

Petra Berg: Für Dillingen im Landtag

Petra Berg ist Mitglied des neuen saarländischen Landtags. Unsere SPD-Politikerin möchte sich im Namen des Stadtverbandes Dillingen für das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler bedanken. Sie hat in Dillingen einen erfolgreichen Wahlkampf geführt und freut sich auf die neuen Aufgaben.

Auch in anderen Gemeinden des Landkreises war die 46-jährige Juristin mit viel Einsatzfreude unterwegs. Unser Foto zeigt sie beim Wochenmarkt in Saarlouis.

Vor der Landtagswahl: Wahlstände mit Petra Berg

11.03. , 14:00 h 31. Multikulturelle Frauenfest in der Römerhalle Pachten, anl. d. Weltfrauentages

Mi. 14.03. Infostand Wochenmarkt, 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr vor der Kirche

Mi. 14.03. 15:00 Uhr AWO-Kaffeenachmittag mit Kurt Beck u. Heiko Maas in der  Römerhalle, Unterhaltung mit Marcel Adam

Sa. 17.03.,  10:00 bis 11:30 Uhr Infostand Innenstadt mit JuSos

Sa. 17.03. Kindergebrauchtkleidermarkt in der Stadthalle Dillingen, Einlass für Verkäufer 13:00 Uhr, für Käufer 14: Uhr

Mi. 21.03. Wochenmarkt – 09:00 bis 12:00 Uhr (Innenstadt u. weitere Helfer)

Fr. 23.03. Feierabendbier mit Rosenverteilung vor Gemeindehaus Diefflen

Sa. 24.03., Rosenaktion mit Petra

                  08:00 bis 10:30 Pachten, Kirchplatz 

                 10:00 bis 12:00 Innenstadt, Am Brunnen

24.03.2012 Infostand Möbel Müller  ab ca. 12:30 Uhr als Wahlabschluss in Dillingen

SPD Dillingen Innenstadt

Mitgliederversammlung stellt mit beeindruckender Geschlossenheit die Weichen für den Landtagswahlkampf

Die SPD stellt mit Patrick Lauer endlich wieder den Landrat im Landkreis Saarlouis. Das konnte nur gelingen, weil alle Unterstützer von Patrick Lauer und besonders die SPD Dillingen bis zum Schluss gekämpft haben und sich für Patrick einsetzten. Aber jetzt geht es erst richtig los! Mit diesem Rückenwind sind nun bereits die nächsten Aufgaben zu bewältigen!

Nach dem Auseinanderbrechen der Jamaika-Koalition und den vergeblichen Verhandlungen soll nun am 25. März 2012 die von vielen favorisierte Neuwahl des saarländischen Parlaments stattfinden.

Dazu werden auf den entsprechenden Kreis- und Wahlkreiskonferenzen der SPD die Listen für die Landtagswahl 2012 aufgestellt. Für die Kreissonderkonferenzen am Donnerstag, 09.02.2012, in der Dillinger Stadthalle hat die SPD Dillingen-Innenstadt mit einem überzeugenden Votum die SPD Stadtverordneten Ralf Geisert, Günter Mittermüller und Nune Drabczuk, Kreistagsmitglied Olaf Papesch, den stellvertretenden Vorsitzenden Winfried Haan sowie Anneliese Goebel, Erika Bierbauer, Edith Bock und Claus Ratzel gewählt, um die Interessen Dillingens bei den anstehenden Listenaufstellungen für die SPD-Kandidaten zu vertreten. In diesem Zusammenhang hat die SPD Dillingen-Innenstadt einstimmig dafür votiert, Petra Berg bei ihrer Kandidatur für den Saarländischen Landtag tatkräftig zu unterstützen. Petra Berg bedankte sich in einem engagierten Grußwort bei allen Mitgliedern der SPD Innenstadt für das Mitwirken beim zurückliegenden Bürgermeisterwahlkampf in Dillingen. Sie führte weiter aus, dass besonders die Kontakte mit den Dillinger Bürgerinnen und Bürgern bei den Hausbesuchen im vergangenen Sommer und die positiven Rückmeldungen auch nach der Bürgermeisterwahl sie dazu bewogen haben, alles daran zu setzen, sich auch in Zukunft für die Dillingerinnen und Dillinger einsetzen zu können.

Mitgliederversammlungen zur Landtagswahl

Im Vorfeld der Neuwahlen zum saarländischen Landtag sind die politischen Parteien aufgerufen Mitgliederversammlungen zur Wahl von Delegierten und Nominierungen durchzuführen. Die Dillinger SPD-Ortsvereine laden ihre Mitglieder wie folgt ein:


Überm Berg: 1. Febr., 19:00 Uhr, Seniorenpalais, Brückenstraße
Innenstadt: 2. Febr., 19:00 Uhr, Kleiner Gesellschaftssaal Stadthalle Dillingen,
Diefflen: 2. Febr., 19:30 Uhr, Gemeindehaus Diefflen
Pachten: 2. Febr., 18:00 Uhr Gasthaus Hector-Leinen, Friedrichstr.,
Nord/P. Heide: 2. Febr., 19:00 Uhr, Bistro Möbel Müller


Es ergehen persönliche Einladungen. Alle SPD-Mitglieder werden gebeten, an diesen wichtigen Vorbereitungen  für einen Neustart teilzunehmen.

SPD-Jahreskalender liegt aus

Wichtige städtische Termine

Seit Jahrzehnten geben der SPD-Stadtverband Dillingen in Zusammenarbeit mit der SPD-Stadtratsfraktion einen Jahreskalender heraus und verteilen ihn an alle Haushalte. Alle, die sich für unsere Stadt interessieren, können (fast) alle wichtigen Vereinstermine im Jahr 2012 nachlesen. Sportliche Ereignisse sind ebenso ersichtlich wie kulturelle Veranstaltungen.

Andreas Kleber, Fraktionsgeschäftsführer, der für die Zusammenstellung verantwortlich war, hat nac Möglichkeit alle ihm bekannt gemachten Termine mit aufgenommen. So ist eine interessante Vorschau auf das Leben und die Aktivitäten in unserer Stadt entstanden.

Der Kalender ist im Dillinger Rathaus-Foyer ausgelegt. Für alle, die keinen Kalender erhalten haben oder weitere benötigen, sind sie auch über die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden und andere Fraktions- oder Vorstandsmitglieder erhältlich. Dies sind u.a.

Günter Mittermüller (Innenstadt), Tel. 7 86 96,

Andreas Kleber (Diefflen), Tel 74882,

Brigitte Bastong (Pachten) Tel. 7 92 46,

Michael Fischer (Überm Berg), Tel. 4895839 und

Hans-Dieter Benedix (Nord/ P. Heide), Tel. 7 21 93.

Die SPD Dillingen gratuliert Patrick Lauer

Der engagierte Nalbacher Sozialdemokrat hat mit einem überwältigenden Ergebnis die Landratswahl in Dillingen für sich entscheiden können: Über 60% der Dillinger Bürgerinnen und Bürger gaben ihm ihr Vertrauen.


„Ich will den Landkreis wieder nach vorn bringen“, verspricht der neue Landrat. In Nalbach hat er bewiesen, dass er dazu auch in der Lage ist. Seine klaren Konzepte zum emissionsneutralen Landkreis sind nicht nur gut für die Umwelt, sie fördern auch die mittelständischen Betriebe. Auch in die Seniorenpolitik soll wieder neuer Schwung kommen. Im Bereich der Schulen will Lauer im Rahmen seiner Möglichkeiten einen Beitrag zur Schaffung von mehr Bildungsgerechtigkeit leisten.

Patrick Lauers Themen gehören zu den Inhalten, mit denen die SPD Saar in den nächsten Monaten um die Zustimmung der Wählerinnen und Wähler bitten wird. Das Ergebnis der Landratswahl ist ein gutes Stimmungssignal für die Neuwahlen zum saarländischen Landtag, die Ende März stattfinden werden.

Schweinskäsessen war ein toller Erfolg

Die Pachtener Sozialdemokraten waren auch für das 27. Große Schweinskäsessen in der Römerhalle Pachten gut gerüstet. Es ist jeweils eine Veranstaltung des SPD-Stadtverbandes Dillingen, der Ausrichter ist die SPD Pachten und diesmal war es die Abschlussveranstaltung zummLandratswahlkampf.

Aus diesem Grund war auch der SPD-Kreisverband mit eingebunden und organisierte das Programm. SPD-Landesvorsitzender Heiko Maas bezog Stellung zur besonderen politischen Lage in Saarbrücken. SPD-Landrats-Kandidat Patrik Lauer erläuterte seine Ziele für unseren Landkreis Saarlouis. Beide holten sich Stärkung beim Päther Schweinskäs ( Landrat Lauer hatte Erfolg). Für Unterhaltung sorgten die Lords, Zauberer Maxim Maurice, die Band LangerMütze und die kleine Giovanna Russello. Den Abschluss bildete die tolle Tombola, die folgende Hauptgewinner ergab: eine Amsterdam-Reise gewann Timo Brücker, je 1 Fahrrad Martin Wollenweber und Winfried
Hartmann, einen Fernseher Beate Bock und die Berlin-Reise gewann Helmut Latz.

Die Pachtener Sozialdemokraten waren wie immer zuständig für den besonderen „Star“, den Schweinskäs. Da die Veranstaltung kreis- und landesweit beworben worden war, hatte man mit größeren Besucherzahlen gerechnet und mit über 450 Besuchern war die Halle proppenvoll. Aus ca. 150 Kg Schweine- und Rindfleisch sowie Gemüse hatten die Päther knapp 800 Portionen Schweinskäs gekocht. Über zwanzig Personen waren bei der Zubereitung nach alten Hausrezepten im Einsatz. „Unsere Schweinskäsköchinnen und – köche, allen voran Hans-Walter Plewka, leisteten Schwerstarbeit. Wir denken, dass wir auch diesmal unsere Gäste voll zufrieden stellen konnten,“ so Vorsitzende Brigitte Bastong und Stadtverbandsvorsitzende Hiltrud Wald.

Beide bedanken sich ganz herzlich bei all den vielen Helferinnen und Helfern (auch von den übrigen Ortsvereinen), die beim Kochen und Vorbereiten, als auch bei der Veranstaltung selbst im Einsatz waren. Besonderen Dank auch an die Sponsoren, mit deren Unterstützung die reichhaltige Tombola gelang und nicht zuletzt den vielen Besucherinnen und Besuchern. Danke!

Schweinskäsessen

mit Patrik Lauer und Heiko Maas

Traditionsgemäß laden die Dillinger Sozialdemokraten zum Großen Schweinskäsessen mit Neujahrstreffen in die Römerhalle Pachten am Freitag, dem 20. Jan. 2012, 19.00 Uhr.

An die bereits zum 27. Mal stattfindenen Veranstaltung des SPD-Stadtverbandes Dillingen und seiner Ortsvereine schließt sich in diesem Jahr der SPD-Kreisverband Saarlouis an. SPD-Landesvorsitzender Heiko Maas überbringt die Neujahrsgrüße der Landtagsfraktion und der Landespartei. Hauptredner ist an diesem Abend jedoch Patrik Lauer, der Landratskandidat der

SPD. In der Schlussveranstaltung zur Landratswahl am 22. Januar stellt sich der agile Nalbacher Bürgermeister noch einmal einem breiten Publikum vor und bittet um Vertrauen.

 

Auch bei dieser Großveranstaltung gilt der Grundsatz: „Politik schmackhaft verpackt“. Mit Unterstützung des Kreisverbandes wird es ein besonderes Programm geben. Diesmal mit dem über die Grenzen des Saarlandes bekannten Zauberer Maxim Maurice, der durch seine Illusionsschau verblüffen wird. Die weithin bekannten Lords werden eine weitere Attraktion sein und natürlich eine interessante Tombola. Die Pachtener SPD ist wie immer verantwortlich für den besonderen „Star“ dieser Veranstaltung, den Schweinskäs (für Ortsfremde „Sülze“).

 

Schweinskäskarten sind bei allen Dillinger SPD-Ortsvereinen erhältlich. Im einzelnen wie folgt: Innenstadt, Günter Mittermüller 78696;

Diefflen, Andreas Kleber,74882,

Pachten, Brigitte Bastong, 79246,

Überm Berg, Michael Fischer, 4 89 58 408,

Dill.-Nord Hans-Dieter Benedix, 72193.

Bei ihnen und über weitere Vorstandsmitglieder können Karten für den Schweinskäs (2,50 €) geordert werden. Auch der SPD-Kreisverband Saarlouis (06831-60330) wird bei der Vermittlung von Karten behilflich sein. Der Eintritt zur Veranstaltung ist wie immer frei!

Gelungener SPD-Kaffeenachmittag

Mit einem Tango-Mix, einem Czardas und einem Stück aus der Oper Carmen eröffneten Pierre und Pablo Hubertus den Kaffeenachmittag der SPD im Foyer der Stadthalle Dillingen. Einen gemütlichen und informativen Nachmittag hatte Hiltrud Wald versprochen und der Beginn war schon sehr vielversprechend. Die Zuhörer waren begeistert.

Aber nicht weniger begeisterte Patrik Lauer, Bürgermeister von Nalbach und SPD-Landratskandidat, der für den informativen Teil verantwortlich zeichnete:

„Wir brauchen gute Arbeit, gute Bildung und gute Lebensbedingungen für die Menschen in unserem Kreis“. SPD-Landratskandidat Patrik Lauer hat ein Konzept, wie er unseren Landkreis wieder an die Spitze im Land führen kann.

Saarlouis ist ein Industrie-Landkreis.Patrik Lauer steht zu dieser Struktur und zu den Firmen im Kreis. Aber es dürfe hier kein „Weiter so“ geben. Der Kreis brauche die Auto-Uni und ein Forschungszentrum für energieeffizientes Bauen für eine gute Zukunftsentwicklung

Die Bildung unserer Kinder ist für Patrik Lauer die Grundlage jedweder Zukunftsentwicklung. Als Landrat will er sich deshalb nicht nur um mehr Ganztagsschulen, sondern auch um die Schaffung eines fördernden Lernumfeldes kümmern. Das beginnt mit einem ausgewogenen, gesunden Schulessen und hört bei der baulichen Aufrüstung der Schulen im Kreis nicht auf.

Das soziale Miteinander als Leitmotiv vielfältiger Aufgaben und Aktivitäten ist eine andere Schwerpunktaufgabe, die sich Lauer als Landrat vorgenommen hat. „Miteinander leben, füreinander da sein.“ heißt hier die Überschrift. Dahinter stehen die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ebenso, wie die Wiederbelebung der Leitstelle „Älter Werden“ beim Kreis. Patrik Lauer kann sich neue Wohnformen (Senioren und junge Familien) dabei ebenso vorstellen, wie Patenschaften älterer Mitbürger für Jugendliche, die es auf ihrem Weg ins Leben schwer haben.

Mit den natürlichen Ressourcen müssen die Menschen in Zukunft sorgfältiger umgehen. Die Reduzierung der Emissionen auf Null ist – wie in seiner Gemeinde Nalbach - auch für den Landkreis ein Ziel. Hinzu kommt die verstärkte Nutzung und Förderung regenerativer Energien.

Solide Finanzen sind für den Landkreis und seine Gemeinden überlebenswichtig. Patrik Lauer hat als Bürgermeister von Nalbach bewiesen, dass er mit dem Geld der Menschen und vielen guten Ideen etwas bewegen kann. Interkommunale Zusammenarbeit, ein aktives Finanzmanagement und der Kreis als Dienstleister für verschiedene Aufgaben: Das ist für Patrik Lauer zukunftsorientierte Kreispolitik für die Menschen.

Während Patrik Lauer von Tisch zu Tisch ging, zeigten die Brüder Hubertus noch einmal ihr Können. Klar, dass sie nicht ohne Zugabe - den Zirtaki aus dem Film Alexis Sorbas – entlassen wurden.

Und es soll Licht werden!

SPD Stadtratsmitglied Gerhard Groß hat ganz konkrete Vorstellungen zu der beleuchteten Laufstrecke in Dillingen

„Obwohl unter den 14000 Startern am Firmenlauf 2011 viele Dillinger waren, wird bei uns übers Jahr wenig für die Läuferinnen und Läufer getan. Vor allem in den dunklen Monaten fällt es schwer eine geeignete Laufstrecke zu finden“, stellt Gerhard Groß fest.

Er hat sich Gedanken über eine zeitnah und kostengünstig zu realisierende Beleuchtung für die Dillingen gemacht. Sein Vorschlag nutzt sehr klug vorhandene Beleuchtungsanlagen: Man parkt an der Staustufe Rehlingen. Von dort aus könnte man am Wassergraben hinter der NEMAK zurück laufen, dann den Weg am Autobahnzubringer nutzen und vor der NEMAK wieder zurück zur Staustufe laufen. „Wenn Rehlingen-Siersburg mitmacht, ließe sich die Laufstrecke auch auf der anderen Saarseite komplettieren“, meint der Dieffler Stadtverordnete.

Hiltrud Wald vom SPD Stadtverband kann sich auch eine Ausweitung dieser Basis- Laufstrecke auf den Bereich Reithalle, Südseite des Sees und wieder zurück zur „Blauen Brücke“ vorstellen. „Dann hätten die Läuferinnen und Läufer auch einen etwas abwechslungsreicheren Bodenbelag zum Trainieren.“ Hier können Solarlampen aufgestellt werden.

Gerhard Groß hätte darüber hinaus noch zahlreiche andere Vorschläge, die Dillingen als Vorzeigestadt in Sachen Laufsport etablieren könnten. Damit würde Dillingen aus dem Ereignis Firmenlauf keine Event-Insel machen, sondern sich konsequent ein nach außen sichtbares Profil geben.

Eine  beleuchtete Laufstrecke machte gehört zu den Wahlversprechen der CDU aus dem letzten Kommunalwahlkampf. "Angesichts der Ausgaben für das "Groß-Event" Firmenlauf, hätten solche Trainingsmöglichkeiten als Werbung für dieses Ereignis das ganze Jahr über Bestand",  meint die Dillinger SPD.

Wo bleibt die versprochene beleuchtete Laufstrecke?

Eine Aktion beim Santa-Lauf soll die Verantwortlichen erinnern

Petra Berg, Wolfgang Birk, Gerhard Groß und Thomas Steimer von der SPD werden beim Santa- Lauf am 1. Dezember Solar-Lampen in der Hand tragen. Damit erinnern sie an das unerfüllte Versprechen einer beleuchteten Laufstrecke für die Dillinger Freizeitsportler. Vielleicht findet die Idee der Solar-Lampen ja auch ein paar Nachahmer unter den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Die kreativen Sozialdemokrat(inn)en haben sich zudem eine besondere Kostümierung ausgedacht, die ebenfalls Licht zum Thema hat. „Uns ist Santa Claus zu amerikanisch. Deshalb wollen wir ein richtig weihnachtliches Thema umsetzen.“ Petra Berg wird als goldener Weihnachtsstern leuchten. Die drei Männer folgen ihr als „Heilige Drei Könige.“ Im Ziel werden sie vom Landratskandidaten Patrick Lauer erwartet.

Koalitionsvereinbarung nur Kosmetik?

Koalitionsvereinbarung nur Kosmetik? Wo bleibt Dillingens „gebundene“ Ganztagsschule?

Die Dillinger SPD Stadtverbandsvorsitzende Hiltrud Wald stellt sich die Frage, ob die Jamaika-Koalitionsvereinbarung zu den gebundenen/echten Ganztagsschulen nur Kosmetik war. „Auf  Seite 12 dieses Vertrages ist zu lesen, die Koalitionspartner haben sich darauf verständigt, neben der Freiwilligen Ganztagsschule die gebundenen ganztagsschulischen Angebote auszubauen. Dabei soll an Standorten mit mehreren Schulen gleichen Typs schrittweise eine echte Ganztagsschule eingerichtet werden. Für die Eltern ist diese Schule beitragsfrei (außer in den Ferien).“

Nach einem Besuch in der Saarlouiser Vogelsangschule hatten die Dillinger Sozialdemokraten bereits 2008 den Antrag für eine solche Ganztagsschule  gestellt, den die damalige absolute CDU-Mehrheit rigoros ablehnte. Aufgrund der Saarbrücker Koalitionsvereinbarung der Landesregierung hatte die SPD-Ratsfraktion unter Ralf Geisert gemeinsam mit dem SPD-Stadtverband unter Vorsitz von Hiltrud Wald bereits im Februar 2011, erneut den Antrag an die Stadtverwaltung gestellt, in Dillingen - von den vier freiwilligen - eine „gebundene“ Ganztags-Grundschule einzurichten.

Die Begründung war u.a.: „Während die freiwillige Ganztagsgrundschule nur den Vormittag zur Wissensvermittlung nutzt, ist die Grundidee der Ganztagsschule die Entzerrung des Schultages. Die „Echten“ Ganztagsgrundschulen bieten mehr Unterstützung für leistungsschwächere einerseits und ergänzende Förderung für besonders begabte Schülerinnen und Schüler andererseits“. Alle Bildungsexperten bestätigen die Erfolge dieser Schulform. Wir bitten deshalb um baldige Beratung im zuständigen Ausschuss, an welcher Stelle sich diese Schule am ehesten verwirklichen lässt.“  Der Antrag liegt seitdem auf Eis.

Dillinger Familien entlasten

Dillingen ist Schulstadt und der Dillinger Bürgermeister rühmt sich guter Kontakte nach Saarbrücken. „Es geht nicht allein darum, ob die Ratsmehrheit  eine Ganztagsschule will oder nicht. Die Koalitionsvereinbarung gilt für das ganze Land. Sie verspricht Eltern die Wahlmöglichkeit und stellt sie zudem kostenfrei. Das könnte viele Dillinger Familien entlasten und wird ihnen vorenthalten“, erklärt Hiltrud Wald. „Die vier Dillinger Grundschulen sind inzwischen alle freiwillige Ganztagsschulen und sind für die Eltern kostenpflichtig. Für keine der Grundschulen ist bisher ein Antrag zur Umwandlung/Einrichtung in eine „gebundene“ Ganztagsschule gestellt worden. Die Dillinger Grünen ebenso wie die  im Rat vertretenen CDU- und FDP-Mitglieder fühlen sich nicht in der Verantwortung gegenüber den Eltern. Von Verhandlungen des Bürgermeisters mit den Schulleitungen ist ebenfalls nichts  bekannt.

Falls es daran liegt, dass die Dillinger Jamaika-Parteien den Koalitionsvertrag nicht kennen: Wir werden ihn auf unserer SPD-Stadtverbandsseite zum Download bereitstellen,“ schließt Hiltrud Wald.

Hier ist die Vereinbarung zum Download:

Kopernikus-Aula nutzen

In der Dillinger Odilienschule wurde für einen Millionenbetrag die Aula zu einem mehrfunktionalen Erlebnisraum umgestaltet. Moderne Lichttechnik gestaltet den Sternenhimmel der Nordhalbkugel nach. Die Beschallung wurde ebenfalls in die Deckenkuppel installiert. Es ist ein attraktiver Erlebnis-, Arbeits-, Konferenz- und Vortragsraum entstanden. Er soll antragsgemäß auch externen Gruppen zur Verfügung stehen.

„Wäre dies nicht ein guter Aufführungs- oder zumindest Probenort für die katholische Laienbühne Dillingen“, fragt Hiltrud Wald, SPD-Stadtverbandsvorsitzende. Seit der Schließung des katholischen Jugendheims in Dillingen wird nach einem Ersatz gesucht.

Zur Information: 1,74 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket des Bundes flossen für insgesamt drei Projekte nach Dillingen. 580.000 Euro hat die Stadt selbst noch draufgelegt. Mit 330.000 Euro bezuschusste das Land zusätzlich das Kopernikus-Projekt.

Info zum Projekt: http://www.odilienschule.de/projekt-kopernikus.html

Kindergebrauchtkleidermarkt in der Dillinger Stadthalle

Am Samstag, dem 24. Sept., Stadthalle Dillingen veranstalten die Dillinger AsF–Frauen (Frauen in der SPD) im gesamten Foyer des Erdgeschosses ihren seit über drei Jahrzehnten bekannten  Kindergebrauchtkleider­markt.  Interessant - besonders für werdende und junge Eltern – sind Gebrauchsartikel rund ums Kind - von der Wippe bis zum Kinderwagen. Echte Schnäppchen sind möglich!

Der Einlass für die VerkäuferInnen ist um 13.00 Uhr. Ab ca. 14.00 Uhr wird an ca. 90 Tischen ein reichhaltiges Angebot an gut erhaltener und preiswerter Baby- und Kinderbekleidung bis zum Teeny-Alter angeboten.

Bei gutem Wetter wird auf der Wiese neben der Stadthallte ein  kostenloser Kinder-Flohmarkt durchgeführt (soweit Platz verfügbar). Im Foyer ist eine Spiel- und Malecke vorhanden. Bei selbstgebackenem Kuchen und  frischen  Brezeln sowie diversen Getränken kann man in der „Bistro-Ecke“ vom Einkauf- oder Verkaufsstress ausruhen. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall. Der Eintritt ist frei!

Die Dillinger Stadthalle befindet sich in der Nähe des Bahnhofes und von Bushaltestellen, Parkplätze sind Umfeld der Stadthalle zahlreich vorhanden, bitte Feuerwehrzufahrt frei lassen.

Info bei  Ingeborg Kreisel, 06831-74923 und Brigitte Bastong Tel 06831-79246.

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

Erbschaftsteuer: Rehlinger sieht „vertane Chance“

Anke Rehlinger sieht bei Erbschaftsteuer „vertane Chance“.

Beim Thema „Erbschaftsteuer“ sieht die stellvertretende Landesvorsitzende der...

BERG: "Zur Wiederwahl als ASF-Bundesvorsitzenden gratulieren wir Elke Ferner"

Petra Berg zur Wiederwahl von Elke Ferner als ASF-Bundesvorsitzende.

Zur Wiederwahl von Elke Ferner als Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft...

Newsarchiv
Magazin

Anke Rehlinger mit 99% zur Spitzenkandidatin der SPD Saar für die Landtagswahl gewählt

Anke Rehlinger zur Spitzenkandidatin der SPD Saar gewählt.

Auf der Landesdelegiertenkonferenz der SPD Saar am 18. Juni 2016 in der...

Gesundheitsfachberufe stärken

100% Zustimmung der Delegierten auf dem Landesausschuss für das Positionspapier

Positionspapier für Gute Arbeit im Gesundheitswesen vom Landesausschuss der SPD...

Positionspapier: "Gutes Leben im Saarland: Neue Chancen für Kinder."

Die Saarlandklausur von SPD und saarländischer SPD-Landtagsfraktion beschließen...

MaasBLOG facebook flickr YouTube twitter wer kennt wen